Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Moor-Steinbrech (Saxifraga hirculus)

Verschollen im Moor

Der Moor-Steinbrech macht seinem Namen alle Ehre. Er ist eine typische Pflanze von Lebensräumen, die das ganze Jahr über gleichmäßig nasse Bodenbedingungen aufweisen, wie zum Beispiel Flach- oder Zwischenmoore. In Deutschland kam der Moor-Steinbrech nur in den nördlichen Bundesländern sowie im Bereich der Alpen vor. Bis vor wenigen Jahren war noch ein Fundort im Murnauer Moos in Bayern bekannt. Dort wurde er in den vergangenen Jahren jedoch nicht mehr wiedergefunden.

Merkmale des Moor-Steinbrechs

Die großen goldgelben Blüten des Moor-Steinbrechs sind in Deutschland bereits seit einigen Jahren verschwunden. Foto: Thomas Muer.
Moor-Steinbrech

Lesen Sie mehr über die  Merkmale des Moor-Steinbrechs.


Lebensraum

Das Murnauer Moos – der verwaiste Standort des Moor-Steinbrechs. Foto: Thomas Muer.
Lebensraum

Wie der Name schon sagt, ist der Moor-Steinbrech vor allem in Zwischen- und Flachmooren zu finden. In Mitteleuropa wächst er auf nassen, mäßig nährstoffreichen und mäßig sauren Torfschlammböden, gerne mit quelligem Einfluss. In Deutschland siedelte er in Moorwiesen, schlammigen Schwingrasen, Torfmoospolstern und Kleinseggenrasen, gilt aber mittlerweile als ausgestorben.

Verbreitung

Literatur

 Literatur