Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Wolf (Canis lupus)

Isegrimm – der Stammvater aller Hunde kehrt zurück

Während langer Zeit wurden Wölfe in Mitteleuropa durch Jagd, Fallenfang und Vergiftung verfolgt. Die in vielen Märchen eine wichtige Rolle spielende Art verschwand. Ihre ehemals weite Verbreitung ließ sich nur noch aus Orts- und Flurnamen und an sogenannten Wolfssteinen, die dort aufgestellt wurden, wo der letzte Wolf eines Landschaftsraumes getötet wurde, ablesen. Der Wolf galt als ausgestorben. Nach fast 150 Jahren sind Wölfe inzwischen nach intensiven Schutzmaßnahmen und gesetzlichem Schutz wieder zurückgekehrt. Seit dem Jahr 2000 pflanzen sie sich auch wieder in Deutschland fort.

Merkmale des Wolfes

Der Wolf. Foto: Frank Grawe.
Der Wolf

Lesen Sie mehr über die Merkmale des Wolfes.

Lebensraum

Lebensraum des Wolfes. Foto: Frank Grawe.
Lebensraum des Wolfes

Wölfe haben keine speziellen Lebensraumansprüche. Wesentlich für sie ist das Vorhandensein von ausreichend Nahrung. Sie vermeiden aber nach Möglichkeit den Kontakt mit Menschen, daher bekommt man sie in der mitteleuropäischen Kulturlandschaft auch nur selten zu Gesicht. Das heißt aber nicht, dass Wölfe in der Kulturlandschaft nicht zurecht kommen. Die Tiere nutzen Teilräume, in denen nur wenig Gefahr besteht, auf Menschen zu treffen oder sie verlagern ihre Aktivität in die Dämmerung oder Nacht, weil zu diesen Zeiten nur wenige Menschen in der Landschaft unterwegs sind. Große Städte mit vielen stark befahrenen Straßen können vom Wolf aufgrund der vielfältigen Störfaktoren, der Gefährdung durch den Straßenverkehr und das zu geringe Nahrungsangebot nicht besiedelt werden. Nur gering vom Menschen besiedelte Tieflandlandschaften sowie die meisten Mittelgebirge Deutschlands könnten aber zukünftig wieder zum Lebensraum des Wolfes werden.

Literatur

Literatur