Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Vierzähniger Mistkäfer (Bolbelasmus unicornis)

Heimlicher Feinschmecker

Der Vierzähnige Mistkäfer ist ein Gourmet unter den Blatthornkäfern, denn er ernährt sich von Trüffeln und anderen unterirdischen Pilzen. Sehr zurückgezogen verbringt er den Großteil seines Lebens im Erdboden und erscheint nur im späten Frühjahr bis frühen Sommer für kurze Zeit abends im Dunkeln, um sich zu paaren und neue Futterplätze zu finden. Hier verrät sich der Käfer dann durch ein kräftiges Zirpen, das die Partnersuche erleichtern soll.Aufgrund der verborgenen Lebensweise und des im gesamten Verbreitungsgebiet nur sporadischen Auftretens der Art ist nur wenig mehr über sie bekannt. Der Vierzähnige Mistkäfer gilt als wärmeliebend, da er in lichten Wäldern an warmen, sonnigen Hängen und in verschiedenen locker gegliederten Eichenwäldern vorkommt. Die Naturbelassenheit des Lebensraumes und das Vorkommen einer intakten unterirdischen Pilzgemeinschaft sind offenbar entscheidend. Man nimmt an, dass die Art in ihrem gesamten Verbreitungsgebiet im Rückgang ist, in Deutschland ist sie ausgestorben.

Merkmale des Vierzähnigen Mistkäfers

Der Vierzähnige Mistkäfer ist ein Bewohner wärmebegünstigter Wälder und ernährt sich von unterirdischen Pilzen. (Foto: Filip Trnka)
Vierzähniger Mistkäfer

Lesen Sie mehr über die Merkmale des Vierzähnigen Mistkäfers.

Lebensraum

Lebensraum des Vierzähnigen Mistkäfers (Foto: Frank Grawe)
Lebensraum des Vierzähnigen Mistkäfers

Der Lebensraum des Vierzähnigen Mistkäfers sind licht- und wärmebegünstigte Wälder, vor allem Eichenwälder. Dort findet der Käfer unterirdische Pilze, u.a. auch Trüffel, von denen sich die Larve des Käfers ernährt. Die Gefährdung des Vierzähnigen Mistkäfers ist vermutlich auf den Verlust von licht- und wärmebegünstigten Wäldern und auf die Empfindlichkeit seiner Nahrungsgrundlage gegenüber chemischer Umweltbelastung zurückzuführen.

 

Verbreitung

Literatur

Literatur

Letzte Änderung: 01.01.2012

 Artikel drucken