Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Liegendes Büchsenkraut (Lindernia procumbens)

Willst du gelten, mach dich selten

Das Liegende Büchsenkraut ist eine lila bis rötlich-violett blühende, einjährige Art, die in Deutschland in drei großen Gebieten zu finden ist - in der Oberrheinebene, im Elbegebiet und im Donaugebiet bzw. Regental. Hier besiedelt die hinsichtlich ihrer Wuchsansprüche sensible Pflanze vor allem trockengefallene Ufer von Teichen, Tümpeln, Altwässern und Flüssen. Die speziellen Keimungsbedingungen, zu denen gleichmäßig offener, feucht-nasser und nährstoffarmer Boden gehört, zählen zu den Hauptursachen für die Seltenheit des Liegenden Büchsenkrauts.

Merkmale des Liegenden Büchsenkrauts

Die unregelmäßigen Blüten sind ein Merkmal des Liegenden Büchsenkrauts. Foto: Peter Poschlod.
Liegendes Büchsenkraut

Lesen Sie mehr über die Merkmale des Liegenden Büchsenkrauts.

Lebensraum

Lebensraum des Liegenden Büchsenkrauts. Foto: P. Thomas/LUBW.
Lebensraum

Das Liegende Büchsenkraut kommt vor allem an trockenfallenden Ufern von Teichen, Tümpeln, Altwassern, Flüssen, Lehmgruben und Gräben vor. Zusammen mit weiteren einjährigen bzw. kurzlebigen Arten besiedelt es die nur kurz, bis zur nächsten Überflutung, zur Verfügung stehenden Schlammböden. Die Seltenheit der Art ist mit den speziellen Wuchsbedingungen zu erklären, die sich durch veränderte Landnutzung und Flussregulierung nur noch selten einstellen. Vor allem hinsichtlich der Keimung benötigt das Liegende Büchsenkraut gleichmäßig offenen, feucht-nassen und nährstoffarmen Boden.

Literatur

Literatur